Tiere
Delfin

Delphine sind keine Fische, sondern gehören wie Wale den Säugetieren an. Sie leben in Familien – den sogenannten Schulen – und zeichnen sich durch ihre hohe Intelligenz und ihr ausgeprägtes Sozialverhalten aus. Es gibt rund 40 Delphinarten. Ihr stromlinienförmiger Körper ermöglicht sehr hohe Schwimmgeschwindigkeiten. Bis zu 90 Stundenkilometern sind in Extremfällen – bspw. lebensbedrohlichen Situationen – möglich. Sie haben eine Lebenserwartung von bis 40 Jahren.

Delphin Steckbrief

Der Delphin gehört neben den Walen zu den populärsten Meeressäugern. Die Delphine bevölkern mit rund 40 Arten die Meere der Erde:

EigenschaftAusprägung

Klasse

Säugetiere

Ordnung

Wale

wissenschaftlicher Name

Delphinidae

Geschwindigkeit

bis 55 km/h

Tauchtiefe

bis 300 m

Tauchdauer

bis zu 15 Minuten

Verständigung

Klicklaute, Schnattern, Pfeiffen

Sozialverhalten

Gruppen, bis zu 1000 Tiere

Nachwuchs

1 Junges

Tragzeit

ca. 1 Jahr

Ernährung

Raubtier

Nahrung

Fische, Kalamare, Krustentiere

Nutztier

ja, Tourismus und Militär

Größe

1,2 Meter - 9,5 Meter

Gewicht

40 - 10.000 kg

Spezielle Fähigkeiten

Echoortung, hohe Intelligenz, aktive Kommunikation

Lebenserwartung

bis zu 40 Jahre

In ihrem Lebensraum haben Delphine nur wenige natürliche Feinde. Ein enger Verwandter der Schwertwal gehört dazu. Delphine werden auch als Therapietiere eingesetzt. Auch ein Sternzeichen wurde nach den Tieren benannt.

Delfin Bilder

Können Delphine wirklich denken?

Seit vielen Jahrhunderten schon wird der Mensch vom Delphin verfolgt und beeindruckt und beschäftigt sich mit dem Wesen dieses Säugetieres. Dass der Delphin sehr lernfähig ist, beweisen abertausende von Delphinshows rund um die Welt.

Doch… Kann der Delphin denken?

Ja, das kann er. Bekommt ein Delphin nicht das, was er möchte, ändert er schlagartig sein Verhalten. Er beginnt zu betteln und kann sogar beleidigt und angriffslustig reagieren. Hier ähnelt sein Verhalten mal dem eines erwachsenen Menschen und durchaus auch mal dem eines Kindes.

Delphine sind sehr soziale, humorvolle Wesen, die ebenso wie der Mensch nach Zuneigung, einer Schulter zum Anlehnen aber auch nach Freiheit streben. Zudem ist er musikliebend, lebensfroh und heilsam. Doch auch glücklich, hilfsbereit und kommunikativ sind diese Tiere.

Eben dadurch sind sie dem Menschen sehr ähnlich. Das Einzige, was diese Meeressäugetiere vom Verhalten der Menschen trennt, ist die Sprache. Bisher ist es nicht möglich, sich auf einer Sprachebene mit den Delphinen zu unterhalten.

Delphine können gezielt die Luft anhalten

Doch kommen wir noch einmal auf das Denken zurück. Bisher galt die Annahme, dass diese Tiere emotional reagieren und eigentlich nicht denken können. Sie folgen lediglich ihren tierischen Instinkten. Die Bereitschaft, sich das Leben zu nehmen, wenn sie einen geliebten Partner oder Menschen verlieren, spricht jedoch dagegen. So gibt es zahlreiche Forschungsergebnisse, die belegen, dass die Delphine gezielt die Luft anhalten, um sich zu ersticken. Dies kann kein Instinkt sein. Der Instinkt würde dem Tier vorschreiben, atmen und leben zu wollen. Sie handeln also durchaus bewusst.

Flipper förderte Delphinforschung

Auch eine bekannte amerikanische Serie hat dazu beigetragen, dass man das Denkvermögen dieser liebenswerten Meeresbewohner erforscht hat. Zunehmend kommt man also zu dem Ergebnis, dass der Delphin sehr wohl denken kann. Er erkennt Gefahrensituationen und weiß auch, wann er helfen muss und wie er auf sich aufmerksam machen kann. Verhaltensänderungen, die auf das Verweigern von etwa Spielzeug oder Zärtlichkeit folgen, lassen zudem auf Intelligenz schließen.

Links & Quellen

  • Wikipedia – Übersicht zu Delphinen
  • IUCN – Eintrag des Delphins auf der roten Liste

Deine Meinung und Ergänzungen:

Sebastian Fiebiger: Magst Du Delphine? Was fasziniert Dich an diesen Tieren? Hast Du schon mal Delphine live gesehen? Hast Deinen berührt? Schreib uns Deine Meinung, Deine Fragen und Erfahrungen – direkt unter diesem Artikel in den Kommentaren. Wir freuen uns auf Dein Feedback! Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Kommentieren? 22.06.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,40 von 0-55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Zweite Katze – Wie gewöhnt man neue und alte Katze aneinander?
» Wolf

Foto: Delfin (Foto: Amanda Cotton | Photos.com)